Überspringen zu Hauptinhalt

UN warnt vor Folgen von Cannabiskonsum

Die Vereinten Nationen (UN) verzeichnen zunehmend psychische Erkrankungen durch immer stärkere Wirkstoffe des Cannabis. Tatsächlich existieren schon seit vielen Jahren Mutationen, die wesentlich stärkere Wirkstoffe enthalten. Zunehmend werden immer mehr Drogentherapien als Folge von langjährigen Cannabis-Konsum festgestellt. Cannabis ist heute…

Mehr Lesen

Experten fordern höhere THC-Grenzwerte

Aktuell wird erneut eine Erhöhung des THC-Grenzwertes gefordert. In Fachkreisen wird diese Diskussion schon seit vielen Jahren geführt. Wer ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führt, kontrolliert wird und bei dem THC nachgewiesen wird, der hat zwangsläufig mit diversen Folgen -…

Mehr Lesen

Die Fahrverhaltensbeobachtung nach einer MPU

Mit der sog. psychologischen Fahrverhaltensbeobachtung kann der Betroffene zeigen, dass er im Straßenverkehr doch noch über ausreichende Fahrkompetenz verfügt. Die Fahrverhaltensbeobachtung findet in einem Fahrschulauto im Beisein eines Fahrlehrers statt, der für die Sicherheit der Fahrverhaltensbeobachtung verantwortlich ist. Daneben bewertet…

Mehr Lesen

Die “Letztentscheidungsbefugnis” der Fahrerlaubnisbehörden

Die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) ist ein bewährtes Instrument, um herauszufinden, ob eine betroffene Person in einem Fahrerlaubnisbelassungs- oder Neuerteilungsverfahren geeignet ist ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr zu führen. Die Frage, die sich in der Praxis stellt, ist, in welchem Umfang…

Mehr Lesen

Die Fachzeitschrift Blutalkohol, herausgegeben vom BADS.

Der BADS (BUND GEGEN DROGEN UND ALKOHOL IM STRASSENVERKEHR)  ist Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift BLUTALKOHOL, in der für die juristische und medizinische Praxis verkehrspolitische, juristische und medizinische Beiträge sowie aktuelle Forschungsergebnisse zur Wirkungsweise von Alkohol und Drogen auf die Fahrtauglichkeit…

Mehr Lesen
An den Anfang scrollen