Überspringen zu Hauptinhalt

Drogenaffinitätsstudie junger Menschen 2019

Neue Studienergebnisse der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zum Rauchverhalten, Alkohol- und Cannabiskonsum bei 12- bis 25-Jährigen in Deutschland. Gemeinsam mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Daniela Ludwig hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) neue Ergebnisse der Repräsentativbefragung „Die Drogenaffinität…

Mehr Lesen

Was versteht man unter “Resorption” und “Resorptionsdefizit” bei der Alkoholaufnahme?

Der Begriff „Resorption“ kommt aus dem Lateinischen „resorbere“ und bedeutet „aufsaugen“. Unter Resorption versteht man damit die Stoffaufnahme in biologischen Systemen, wie z.B. dem menschlichen Körper. Der Resorptionsdefizit bedeutet im Zusammenhang mit der Alkoholaufnahme entsprechend „Alkoholaufnahmeverlust“. Bei schnellem Trinken von…

Mehr Lesen

Was versteht man unter CTU-Kriterien?

Soweit für eine Drogen-, Medikamenten- oder Alkohol-MPU eine Abstinenz erforderlich ist, müssen Sie der Abstinenzpflicht nachkommen. In den „Beurteilungskriterien/Urteilsbildung in der Fahreignungsbegutachtung“ (3. Auflage) ist festgelegt, dass eine geltend gemachte Drogenabstinenz durch geeignete Nachweise belegt werden muss. Diese Abstinenzbefunde müssen…

Mehr Lesen

Abstinenz und Medikamenteneinnahme

Wenn eine Abstinenz wegen Drogenkonsums nachgewiesen werden muss, sollten Sie eine notwendige Medikamenteneinnahme sorgfältig prüfen und ggf. dokumentieren, wenn diese ärztlich verschrieben und unbedingt erforderlich ist. Relevant sind vor allem codein- und morphinhaltige Medikamente, wie z.B. Hustenmittel, Methadon und andere…

Mehr Lesen
An den Anfang scrollen